Reiki Geschichte

Die Reiki Geschichte wurde lange Zeit mündlich überliefert , von Lehrer zu Schüler. Ich erzähle die Geschichte, wie ich sie gehört habe.

Ende des neunzehnten Jahrhunderts war Dr. Mikao Usui Leiter einer kleinen christlichen Universität in Kyoto, in Japan. Er war gleichzeitig auch christlicher Priester.
Nachdem Dr. Usui einen letzten Gottesdienstes des Semesters gehalten hatte, ergab sich ein Gespräch zwischen ihm und einem seiner Studeten. Der junge Mann war sehr beeindruckt vom Glauben des Dr. Usui und fragte ihn, ob er selber schon einmal eine
Heilung oder ein Wunder erlebt hatte. Nur von solchen Dingen sprechen, oder einfach glauben, das sei ihm zu wenig. Er sei noch jung und brauche Beweise. Dr. Usui meinte zwar, daß ihm selber der Glaube reiche, wurde aber durch dieses Gepräch sehr nachdenklich. Es beschäftigte ihr so, daß er seine Arbeit als Leiter der Doshischa Universität beendete, um sich dieser Frage zu widmen. Nachdem er in Japan keine Antwort fand, reiste er in die Vereinigten Staaten und studierte in Chicago alte Sprachen.Dort erwarb er den Doktor auf diesem Gebiet. Während des Studiums versuchte er herauszufinden, wie Jesus seine Jünger und andere Kranke geheilt hat.
Er fand jedoch die Antwort nicht. In der buddhistischen Tradition fand er endlich Hinweise dafür, daß auch Buddha die Kraft des Heilers besessen hatte. Als er zu
diesem Ergebnis kam, wurde ihm klar, daß er am besten in Japan weiter suchen könnte. So kehrte er auch dorthin zurück. In Japan besuchte Dr. Usui verschiedene Klöster, um etwas darüber zu erfahren, wie man den phyisischen Körper heilen könnte.
Schließlich fand er einen älteren Abt in einem Zen-Kloster, der sich wenigstens für die Frage interessierte. Er bat den Abt um Erlaubnis, in diesem Kloster bleiben zu dürfen, um in den alten buddhistischen Schriften, den Sutras, nach dem Schlüssel der
Heilung zu suchen. Es wurde ihm erlaubt und er begann mit seiner Arbeit.
Es beschäftige sich mit japanischen Übersetzungen der Schriften und lernte sogar chinesisch, um vielleicht so noch an ursprüngliche Texte heranzukommen. Schließlich lernte er noch Sanskrit, um in den Sutras, den alten buddhistischen Büchern lesen zu können. Die Sutras befassen sich ausführlich mit vorbeugenden gesundheitlichen Maßnahmen. Hier schließlich fand er in den Aufzeichnungen eines unbekannten Schülers die Symbole und die Beschreibung, wie Buddha geheilt hatte. Nach siebenjähriger Schule glaubte er sich am Ziel. Er hatte dieses alte Wissen wiederentdeckt, merkte jedoch bald, daß ihm die Kraft zum Heilen fehlte.

Dr. Usui war jetzt so weit gekommen, daß er diesem Weg auf alle Fälle bis zum Ende gehen wollte. Er war sich dessen bewusst, daß er nur durch Meditation eine Möglichkeit hatte, diese Heilkraft zu bekommen. Es war keine leichte Entscheidung, aber er
teilte dem Abt mit, daß er für einundzwanzig Tage auf einen heiligen Berg gehen wollte um dort zu fasten und zu meditieren. Der Abt konnte ihn davon nicht abhalten obwohl der große Bedenken äußerte. Dr. Usui bestieg den heiligen Berg in Japan und bereitete sich auf die einundzwanzig Tage vor, indem er einundzwanzig Steine vor sich hinlegte. Nach jedem Tag des Fastens und Meditierens warf er einen Stein fort. Nur noch ein einziger Stein lab vor ihm und noch immer hatte er keine Antwort gefunden. Während er ganz vertieft war, erschien ihm auf einmal ein heller Lichtstrahl, der ihn überflutete. Dieses Erlebnis war so stark, daß er zu Boden fiel. Er sah in schneller Folge Lichtblasen mit Symbolen, die er schon kannte. Diese brannten sich ihm fest ein. Nach diesem Erlebnis fühlte sich Dr. Usui erfrischt und gestärkt und hatte das Gefühl, sein Ziel erreicht zu haben. Er machte sich auf den Rückweg. Plötzlich stieß er sich den großen Zeh an. Er konnte nicht weiterlaufen. Die Wunde blutete und schmerzte. Er setzte sich hin und umfäßte den Fuß mit beiden Händen. Schnell ließ der Schmerz nach und kurz darauf hörte die Blutung auf und er konnte problemlos seinen Weg fortsetzen.
In den nächsten sieben Jahren arbeitete Dr. Usui in einem Armenviertel in Japan. Er war sehr froh, zu erleben, wie die vielen Kranken wieder gesund wurden.
Dr. Usui gab dann sein Wissen an Leute weiter, die sich dafür interessierten und auch dankbar dafür waren. Diesen Menschen lehrte er, sich zu heilen und gab ihnen die Reiki-Lebensregeln weiter.